Hot Stuff this evening

Heute ist es warm. Wenn es warm ist, schwitzt man. Wenn man schwitzt, verliert man Mineralstoffe, die durch den Schweiß ausgeschwemmt werden. Und natürlich Salz.

Um seinen Mineralstoffhaushalt wieder aufzufüllen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: mineralstoffhaltige Getränke, Nahrungsergänzungsmittel oder ein leichtes Sommergericht, wie z. B. mein Ananas-Carpaccio.

Hierzu eine Ananas schälen und mehrere ca. 1-2 mm dicke Scheiben mit der Aufschnittmaschine schneiden. Den Strunk herausschneiden oder ausstechen und die Scheiben auf einem Teller anrichten. Nun wird Fleur de Sel, eins der mineralstoffhatigsten Salze, darüber gemahlen. Das Salz ersetzt die vom Schwitzen ausgeschwemmten Salze und Mineralstoffe. Die Kombination Ananas und Salz ist in subtropischen Gebieten (z. B. Thailand) gang und gäbe. Zusätzlich enthält die Ananas unter anderem Calcium, Kalium, Magnesium, Mangan, Phosphor, Eisen, (natürliches) Jod und Zink. Also ebenso ein guter Mineralstoffcocktail. Es sind noch viel mehr gute Sachen in der Ananans enthalten; wer mehr wissen möchte, schaue hier. Aber nur Ananans und Salz ist langweilig. Deshalb streue ich noch ein wenig Piment d’Espelette darüber. Das wird scharf. Und die Schärfe kommt von einem Stoff namens Capsicin. Dieser sorgt nicht nur für das “Brennen”, sondern auch für Gefäßerweiterung und sinkendem Blutdruck. Bei Hitze optimal. Um jetzt dem Carpaccio noch ein wenig Würze zu verleihen, und den gesundheitlichen Nutzen zu erhöhen, träufele ich noch einen EL bestes, fruchtiges Olivenöl darüber. Das schmeckt klasse! Versprochen! Ich wünsche einen wunderschönen Sommerabend, vielleicht ja mit einem Ananas-Carpaccio a´ la Olivenölkontor.

Ananas-Carpaccio